Bergpanorama


Impressum

Home

Andere Urlaubsangebote

Grüne Natur

Warum Urlaub in Rumänien in Mode ist

18.01.2019:
Eine geologisch interessante Gebirgsformation sind die Siebenbürgen umspannenden und allerorts dominierenden Karpaten. Während die Südkarpaten mit den Fagarascher Bergen ein bewaldetes und teils felsiges Hochgebirge mit Gipfeln bis über 2500 Metern Höhe darstellen, sind die Westkarpaten, die Ostkarpaten und die Nordkarpaten eher sanft mit Wald bewachsene Berge wie in einem Mittelgebirge. Nirgendwo sonst in Rumänien gibt es noch ein so großes zusammenhängendes Waldgebiet wie in Siebenbürgen.
Die unvergleichlichen Wälder mit ihren vielen glasklaren Mineralquellen sind nicht nur die Heimat von einem Großteil aller europäischen Wölfe, Fledermäuse, Bären und Luchse, sie sind auch das letzte Gebiet Osteuropas, in dem es noch Ferienwohnungen in natürlichen Urwäldern gibt. Der Nationalpark Piatra Craiului (Königstein) bei Brasov und der Retezat Nationalpark sind nur zwei der zur Zeit am weitesten entwickelten Naturschutzgebiete, die der Bezeichnung ökologisch geprägter Tourismus eine neue Qualität verleihen.
Der Norden Rumäniens:
Gerade im Norden des Landes und im siebenbürgischen Hügelland Transsilvaniens finden sich noch unzählige Dörfer, die ihre traditionelle Siedlungsstruktur mit den befestigten Wehrkirchen vollständig erhalten haben. Auch wenn es dem Durchreisenden so erscheint, sind diese Dörfer doch keine Museen, sondern dort leben richtige Rumänen wie es echter nicht geht. Viscri mit seiner gut erhaltenen Kirchenburg ist ein berühmtes Beispiel von vielen, wo trotz des Rummels um das Schloss des Grafen Dracula die siebenbürgische Bevölkerung begonnen hat, alte Traditionen mit Schafzucht und wandernden Urlaubern in Einklang zu bringen.
Im Vergleich zu Reisen in andere Länder Osteuropas bietet eine Kulturreise nach Rumänien mehr Kultur zu günstigeren Preisen. Wer morgens von krähenden Hähnen geweckt wird, hat das Melken der Kühe schon verpasst, und alle größeren Wildtiere wurden bereits von den Schafhirten auf die Almwiesen getrieben.
Nur ein Teil der vielen Wildbäche Rumäniens wurde bisher verbaut, und so bieten sich Fahrten mit dem Floß auf dem Olt und anderen Flüssen an. Mancherorts können auch wieder Biber und deren Burgen gefunden werden, wenn die Fledermäuse tagsüber ihre Unterkunft in ihren Höhlen beziehen.
Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie beim Rumänischen Reisebüro in Hamburg.
Zurück zur Startseite
Landschaft in Rumänien